•  
  •  
image-8259164-Softflo_WEB.jpg

Wasserenthärter


Funktion eines Wasserenthärters
Kalzium-und Magnesiumionen (Kalk) werden durch Natriumionen über ein Austauscherharz ausgewechselt. Ist das Austauscherharz voll mit Kalzium und Magnesiumionen wird eine Regeneration ausgeführt, mit einer Kochsalzlösung gereinigt bzw. mit Natriumionen wieder aufgefüllt. Danach ist die Anlage wieder regeneriert und betriebsbereit.
Eine Enthärtungsanlage bedarf einer jährlichen Wartung, Desinfektion und Kontrolle. 

Vorteile eines Wasserenhärter
- Weniger Kalk in den Wasserleitung.
- Boiler / Wärmetauscher setzen weniger Kalk an und brauchen           
  weniger Energie zum aufheizen. Somit können Kosten gespart werden.
- Sie benötigen weniger Reinigungsmittel für Körper und Wäsche.
- Erhöht die Lebensdauer aller Apparate und Armaturen des Gebäudes.
- Geringerer Reinigungs- und Entkalkungsaufwand

Unsere Empfehlung
Ob EFH / MFH je nach Härte des Wassers lohnt sich immer ein Enthärter.